· 

Danken und Bitten

Danken und Bitten

 

 

Nicht nur zur Jahreswende tut es gut, den Blick in das Rückwärtige zu richten und gedanklich das Geschehene zu betrachten.

 

Was ist mir widerfahren - was konnte gerade durch mich möglich werden? 

Was konnte entstehen, weil ich meinen Teil, meine Art, meine Fähigkeiten und mein Vermögen hineingegeben habe? 

 

Wahrzunehmen und zu spüren, dass es gut so ist, wie ich das meinige getan habe, erzeugt eine friedvolle Stimmung und schafft Frieden, den Frieden mit mir selbst.

 

Es erfüllt mit Dank zu erkennen, dass ich verwenden und einbringen konnte, was mir gegeben wurde.   

 

So blickt die Dankbarkeit zurück und lernt das Bitten in das, was kommen soll. 

 

 

 

 

die Dankbarkeit blickt zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wende mich um und blicke in das Jahr zurück.

 

Was geht zu Ende und will verabschiedet werden?

Wie fügen sich meine Dinge?

Was wurde durch mich wahr und ist deswegen des Dankes wert?

Wofür kann ich mir danken?

das Bitten in das Kommende

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich schaue nach vorne und blicke in das Jahr, das vor mir liegt.

 

Was will Neu beginnen und braucht einen Anfang?

Wo will ich der sein, der ich ich bin?

Was soll Werden und braucht meinen nächsten Schritt dafür?

Worum bitte ich mich?

 

So wünsche ich Ihnen,

dass Sie mit dem Blick auf Ihr zurückliegendes Jahr neben Schwerem und Leidvollen auch Vieles heraussortieren können, was Sie ganz persönlich mit Dank erfüllt,

 

und

Sie Ihre Bitten zur Aussaat bringen, damit entstehen kann, was nur durch Sie wachsen kann. 

 

 

 

Ein kraftvolles Jahr 2021!