· 

Schon alles aufgeräumt?

Da und dort hören wir, dass die Zeit während Corona für allerlei Aufräumungsarbeiten genutzt wird. Die Wohnung, der Keller und der Speicher, das gesamte Haus,  alles wird gründlich auf den Kopf gestellt. Wir kennen das Gefühl im Frühling, wenn wir unseren Wohnräumen einen Frühjahrsputz verpassen. Und es tut gut, die Dinge wieder einmal in die Hand zu nehmen und zu betrachten. Sie neu zu sortieren, manches davon auszumisten und Bewährtes neu einzuordnen. Wir schaffen Ordnung. 

Das, was sich da im Außen abspielt, darf auch in meinem Inneren geschehen, damit das Leben stattfinden kann. Für jeden Impuls der gerade mich erreichen und voranbringen möchte, brauche ich eine Berührbarkeit und Offenheit in mir. Oftmals bin ich jedoch innerlich so zugemüllt, dass ich diese Nachrichten für mich gar nicht mehr aufnehmen kann. Darum tut es gut, mir immer wieder bewusst Raum und Platz zu schaffen. Die Dinge in mir wollen angeschaut und befragt werden. Welches Potential habe ich mit auf meinen Weg bekommen, welche Fähigkeiten und Stärken machen mich aus, was bringt mich immer wieder auf ähnliche Art und Weise zu Fall? Was in mir will Anregung erfahren, damit durch mich entstehen kann? Auch hier gilt es zu entflechten, auszusortieren und neu zu ordnen, um mich an mein Potential neu anbinden zu können. Mich immer wieder mit meinen Lebensangelegenheiten in Beziehung bringen hält mich in Bewegung und bedeutet auch, mich den Dingen die für mich bereitet sind, nicht zu verschließen. Welcher Impuls ist für Sie gerade dran?

 

Ich wünsche Ihnen viel Kraft beim Aufräumen im Innen  -  und wenn es Ihnen danach ist, rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir eine Nachricht.